Die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Versorgungsgebiet

Das Versorgungsgebiet der Wasserversorgung der Verbandsgemeindewerke Bad Bergzabern umfaßt folgende alle Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern mit Ausnahme der Stadt Bad Bergzabern.

Die Trinkwasserversorgung in der Stadt Bad Bergzabern wird durch die Stadtwerke GmbH sichergestellt.

Eine Abgabe von Trink- und Brauchwasser erfolgt seit September 2001 an den grenzüberschreitenden örtlichen Zweckverband "Wissembourg-Bad Bergzabern". Die Abgabe erfolgt über das Pumpwerk Steinfeld und dient hauptsächlich der Wasserversorgung in der Stadt Wissembourg.

Die Wassergewinnung erfolgt zu 55 % aus Tiefbrunnen (Grundwasser) und zu 45 % aus Quellwasser, wobei ca. 75 % Trink- und Brauchwasser an die Haushalte abgegeben wird.

 

Allgemeine Kennzahlen

Trinkwasserabgabe 2013
766.000 cbm
Wasserbezug 2013 (Stadtwerke GmbH)
82.554 cbm
Anzahl Hochbehälter
16
Behältervolumen
4.420 cbm
Anzahl Quellen
35
Anzahl Tiefbrunnen
9
Rohrnetzlänge einschl. Hausanschlüsse
ca. 320 km
Anzahl der Hausanschlüsse
6.394
Anzahl versorgter Einwohner
16.415
Sachanlagen 2012
12.167.468 EURO
Aktiva/Passiva 2012
12.686.603 EURO
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hausinstallation
Das von den Verbandsgemeindewerken gelieferte Trinkwasser bedarf keiner Nachaufbereitung in der Hausinstallation.

Bei Neuinstallationen im Haus sollten u.a. die DIN 1988 und DIN 50 930 beachtet werden – als Wassertemperatur empfehlen wir min. 60 °C. Die Installation von Brauchwassernutzungsanlagen ist bei der Kreisverwaltung SÜW (Amt für Gesundheit und Soziales) anzuzeigen, für bereits betriebene Anlagen ist die Anzeige unverzüglich zu erstatten.

 

Im Wasserwerk ist ein Bereitsschaftsdienst eingerichtet, der unter der Telefonnummer 06343/3211 oder 0172 / 87 48 603 zu erreichen ist (Änderungen ggf. im Südpfalz-Kurier beachten).